mal-genauer-hingeschaut

Unsere mal-genauer-hingeschaut-abende sind eine Kombination aus faszinierenden Vorträgen, tiefgehender Musik und frischen Denkimpulsen in Salon-Atmosphäre.

 

Es gibt theologische Themen, die wirken abstrakt und fremd. Die Rede von Gott als dem „Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist“ etwa. Oder die Rede vom "Sühnopfer Christi".

 

Und es gibt Bibeltexte, die sind "schwierig": Sie widersprechen unserem modernen Weltbild. Oder vermitteln ein Gottesbild, mit dem wir erstmal wenig anfangen können. Oder sie erzählen von Betrug, Gewalt und Krieg unter den Augen Gottes.

 

Wie soll man mit diesen Texten und Themen umgehen? Sollte man sie vermeiden und sich auf die "einfachen" und "positiven" Aspekte des christlichen Glaubens konzentrieren? Wir denken: Nein!

 

Denn man kann neue, spannende Welten entdecken, wenn man sich auch diesen Texten stellt. Und man sieht – mit etwas Hintergrundwissen – einige Aussagen vielleicht auch in einem anderen Licht.

 

Nehmt ihr die Herausforderung an? Wir würden uns freuen! Seit Sommer 2019 bieten wir in unregelmäßigen Abständen unsere mal-genauer-hingeschaut-abende an. Im gemütlichen Rahmen - bei Wein, Knabberei und Kerzenlicht - bringen wir euch jeweils ein Glaubensthema oder einen „sperrigen“ Text aus der Bibel näher. Alles, was ihr mitbringen müsst, ist eine prinzipielle Neugier an Inhalten des christlichen Glaubens sowie eine menschenfreundliche Offenheit für andere Denkweisen. Hinderlich sind hingegen ein dogmatisch fixierter Glaube sowie ein fundamentalistischer Gebrauch der Bibel.

 

 

 Zu folgenden Themen haben bereits mal-genauer-hingeschaut-abende stattgefunden:

  • Ist Homosexualität dem HERRN ein "Gräuel"?
  • Ist Gott schizophren? Wie sich Gottes Gerechtigkeit und Liebe zueinander verhalten
  • Ist Gott ein Massenmörder? Noah und die Sintflut
  • 1+1+1 = 1? Warum glauben Christen an einen drei-einigen Gott?